SPÖ Leobersdorf

#kernunterwegs in Oberwaltersdorf

10 Tage vor der Wahl sprach Bundeskanzler Christian Kern in Oberwaltersdorf über Wirtschaftsaufschwung, sichere Pensionen, leistbares Wohnen, Bildung aber auch politische Mitbewerber und mediale Hetzkampagnen.

Wahlkreisspitzenkandidat Bgm. Andreas Kollross stellte in seiner Rede gleich zu Beginn klar,“ dass es nicht um Plakate und Facebook-postings geht sondern darum, wie sich die Zukunft unseres Landes entwickeln soll, wer das beste Programm für dieses Land hat. Zweifellos hat die SPÖ mit dem Plan A das beste Programm und mit Bundeskanzler Christian Kern, den mit Abstand besten Kandidaten an der Spitze.“

Kern, der unter tosendem Beifall der über 600 Anwesenden locker und humorvoll seine einstündige Rede begann betonte, dass es am 15. Oktober um eine Richtungsentscheidung gehe. „Wir treten an gegen eine Politik, die die Interessen von ganz wenigen vertritt und stellen dem ein Konzept gegenüber, das die 95 Prozent, die die Leistungsträger in unserem Land sind, vertritt. Wir sagen klar, dass wir nicht hinter der Immobilienwirtschaft stehen, sondern auf der Seite der MieterInnen, dass wir nicht hinter den Reichsten der Reichen stehen, sondern hinter den Menschen, die Pflege brauchen und nicht wissen wie das finanziert werden soll. Wir wollen bei Steuerkonzepten, die kleinen und mittleren Einkommen entlasten und gleichzeitig härtere Steuerregelungen für die Superreichen und die Großkonzerne einführen.“

Kern ging auch auf die Vorkommnisse der letzten Tage ein und räumt den Fehler ein, Silberstein engagiert zu haben, wies aber gleichzeitig darauf hin, die Ungereimtheiten mit aller Konsequenz aufklären zu wollen. Der Kanzler sprach auch von einer „beispiellosen Hetzkampagne, die von den Medien gegen uns geführt wird und wo seitenweise Unwahrheiten, Herabwürdigungen und Falschmeldungen verbreitet werden. Aber langsam kommt die Wahrheit ans Tageslicht“ und verweist damit auf die gestern kurz zuvor erschienene Pressemeldungen, die kolportieren, dass der Pressesprecher von Sebastian Kurz einem Mitglied des SPÖ-Teams 100.000 Euro angeboten haben soll, damit er Hintergrundinformationen über die SPÖ Kampagne ausplaudert. 

„Während man bei ÖVP und FPÖ nicht mehr weiß, wer von wem das Wahlprogramm abgeschrieben hat, andere nur Symbolpolitik machen, übernimmt die SPÖ Verantwortung und will die Probleme der Menschen lösen. Wir haben den Plan A ausgearbeitet, der für Arbeitsplätze, Wohlstand und soziale Sicherheit steht. Es geht um Zukunftsinvestitionen wie ein Bildungssystem, bei dem wir kein einziges Kind zurücklassen. Unsere Aufgabe ist es für Sicherheit und Kinderbetreuung zu sorgen. Das und noch vieles mehr ist unser Programm, das wir so konsequent wie möglich umsetzen wollen“, so Kern abschließend und fordert die Anwesenden gleichzeitig auf, für all das die letzten Tage weiter zu kämpfen.

Alle Bilder zur Veranstaltung finden sie in unserem FlickR-Album